+43 (0) 2622 22 266 - 0
+43 (0) 2622 22 266 - 50
[protected email address]

Geschichte

 

Mit der Entstehung des Technologie- und Forschungszentrums in Wiener Neustadt, kam es zur Gründung unseres Unternehmens. Im Jahre 2000, einst noch unter dem Namen ECHEM, begann die Erfolgsgeschichte unseres Forschungszentrums. Die Ursprungsidee war die Zusammenführung von wissenschaftlichen Arbeiten und die direkte Implementierung der erzielten Ergebnisse in die produzierende Industrie.

 

CEST

 

2008 wurde das Unternehmen in ein neues nationales Förderprogramm - in das Comet-Programm - übergeleitet. Mit dieser Überleitung wurde auch ein neuer Name für das Unternehmen gesucht und gefuden: CEST.

Unsere Schwerpunkte wurden auf folgende Bereiche verlagert:

 

- Funktionale Grenz- und Oberflächen

- Korrosionsforschung und Technologie

- Biometrische, elektrochemische Sensoren

 

CEST erforscht, entwickelt und realisiert für seine Kunden aus der produzierenden Industrie technische Lösungen, die

  • durch  innovative Oberflächenfunktionalisierung und Materialentwicklung  leistungsfähiger werden
  • durch neuartige Korrosionschutzsysteme kostengünstiger und wertbeständiger  werden
  • im Bereich der bio-elektrochemischen Sensoren  zur  Innovationsführerschaft beitragen
  • auf Grund ihrer Umweltfreundlichkeit zur Nachhaltigkeit und gesellschaftlichen Verantwortung beitragen

 

Sollten Sie bei Ihrem Produkt ein Problem haben, erklären Sie uns Ihr Anliegen und wir zeigen Ihnen alle möglichen Lösungsansätze auf. Die Praxis zeigt sehr oft, dass wir Lösungsansätze anbieten können, die der Kunde nicht in Betracht gezogen hätte.

 

 

Generieren Sie mit CEST gemeinsam ein Qualitätsmerkmal für Ihr Produkt!