Elektrochemischer Messplatz

Mit der elektrochemischen Impedanzspektroskopie (EIS) können elektrische Eigenschaften von Materialien und Phasengrenzflächen gemessen werden. Aus der Frequenzabhängigkeit des Wechselstromwiderstandes eines Messobjektes ermittelt man mithilfe von elektrischen Ersatzschaltungen Eigenschaften, wie z.B. elektrische Leitfähigkeit, Dielektrizitätskonstante und die Kinetik von Stofftransportvorgängen und Elektrodenreaktionen.

Einsatzgebiet:
  • Korrosionsforschung
  • Physikalische Chemie (z.B. Kinetik von Elektrodenprozessen)
  • Batterie-und Brennstoffzellenforschung
  • Charakterisierung von Sensoren
  • Materialforschung
  • Biologie

 

Anwendungen:
  • Charakterisierung von Korrosionsschutz-und Passivschichten
  • Lackcharakterisierung
  • Wirkung von Inhibitoren
  • Aktivität von Katalysatoren
  • Dielektrika, Trennung von Bulk-und Grenzflächeneigenschaften polykristalliner Materialien
  • Mott-Schottky Analyse, z.B. an Metalloxiden –Passivschichten
  • Bestimmung der Kapazität der Doppelschicht

 

Weiteres Equipment:
  • Hochtemperaturzelle bis 1000°C
  • Adapter für 4-Punkt Messungen mit „active shielding”

 

Spezifikationen:

Zahner IM6e

  • Frequenzbereich 10μHz –8MHz
  • Amplitude (rms) 1mV –1V
  • Potentiostat

 

HP 4192A

  • Frequenzbereich 5Hz –13MHz
  • Amplitude (rms) 5mV –1,1V
  • Kombiniert mit 3D-Nanopositionierer

 

Solartron 1260

  • Frequenzbereich 10μHz –32MHz
  • Amplitude (rms) 5mV –3V
  • Kombiniert mit Keithley 428 current amplifier

 

Solartron 1250

  • Frequenzbereich 10μHz –65kHz
  • Amplitude (rms) 10mV –10,23V
  • Kombiniert mit Potenziostat ECI 1286A

Messungen möglich in 2-Elektrodenanordnung, unter potentiostatischer Kontrolle mit 3Elektroden oder in 4-Elektrodenanordnung (4-Punkt-Messung).

Elektrochemischer Messplatz